Archiv Forum Forum RSS
Eigenwillige Schulen: Reformschulen, Gründungen. Umgründungen
Eine Galerie gelingender Schulen: Schulgründungen und Umgründungen, Reformschulen und Schulreformen, Schulen mit Biographien, Ideen, Geschichten, Modelle ...


Deutscher Schulpreis 2014 - Jetzt bewerben! Drucken

logo_der_deutsche_schulpreisAn Ihrer Schule werden Schüler für das Lernen begeistert? Es gelingt Ihnen, die Lernfreude und den Lebensmut Ihrer Schüler zu stärken und Kreativität freizusetzen? Schulentwicklung ist an Ihrer Schule ein wichtiges Thema? Sie arbeiten an neuen Ideen und Konzepten und wollen diese weiterentwickeln und sich mit anderen Schulen vernetzen?
Gute Schulen können sich ab sofort um den Deutschen Schulpreis 2014 bewerben.

weiter …
Der Mensch soll lernen, nur die Ochsen büffeln! Drucken

Informationen zum pädagogischen Konzept des Albrecht-Ernst-Gymnasiums Oettingen

von Günther Schmalisch

img_5106_klKinder lernen immer, denn das menschliche Gehirn ist dazu gemacht, immer lernen zu wollen. Diese Erkenntnis ist in der Lernforschung unumstritten. Insofern kann man das obige Zitat von Erich Kästner auch umformulieren und sagen: „Der Mensch muss lernen....“.

weiter …
Der Deutsche Schulpreis 2012 – „Dem Lernen Flügel verleihen!“ Drucken

schulpreis_logo_jpgAuch 2012 vergeben die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung wieder den Deutschen Schulpreis an begeisternde Schulen.

Die Ausschreibung läuft und die Bewerbungsunterlagen können auf der Webseite www.deutscher-schulpreis.de heruntergeladen werden.

Der Einsendeschluss ist der 30.9. 2011.

weiter …
Preis der Jury geht an das Genoveva-Gymnasium, Köln Drucken
genoveva-gymnasium_kölnAus der Laudatio

Eine Weltkarte in einer Schule ist nicht unbedingt etwas Besonderes. Wenn sie aber aufzeigt, woher 70% der Schülerinnen und Schüler her kommen – nämlich aus 40 verschiedenen Nationen –, dann ist das schon ungewöhnlich für ein deutsches Gymnasium. Auf diese Vielfalt macht die Eingangshalle des Genoveva-Gymnasiums in Köln aufmerksam. Diese Schule schafft es, in einer Umgebung, die von Kölnern ohne Migrationshintergrund kaum noch besucht oder gar bewohnt wird, Jugendliche unabhängig von ihrer Nationalität erfolgreich zum Abitur zu führen.

weiter …
Preis der Akademie geht an die Heinz-Brandt-Schule, Berlin Drucken
heinz-brandt-schule_berlinAus der Laudatio

Heinz Brandt war ein jüdischer kommunistischer Widerstandskämpfer, der Auschwitz überlebt hat, nach dem Arbeiteraufstand 1953 seine Ämter verlor, 1958 in die Bundesrepublik floh, kurz vor dem Mauerbau entführt wurde und in der DDR zu 13 Jahren Zuchthaus verurteilt wurde, von denen er zwei Jahre in Bautzen verbüsste. Wenn sich eine Schule im  früheren Ost-Berlin nach diesem Mann benannt hat, dann  ist das ein politisches Signal und ein Bekenntnis zu Freiheit und sozialer Verantwortung.

weiter …
5. Gewinner des Schulpreises 2011 - Marktschule, Bremerhaven Drucken

marktschule_bremerhavenAus der Laudatio

„Kein Kind zurücklassen“ ist ein hoher Anspruch in einer Region, in der viele Eltern arbeitslos sind und Kinderarmut nahezu Alltag ist. Die Marktschule stellt sich dieser Herausforderung: Sie bringt die Kinder in jahrgangsübergreifenden Klassenfamilien von eins bis vier zusammen. Dort werden sie erfolgreich individuell gefördert. Zugleich lernen sie Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Ältere sind Vorbilder für die jüngeren. Groß und klein, behindert und nicht-behindert, alt und jung – alle gehen respektvoll miteinander um.

weiter …
4.Gewinner des Schulpreises 2011 - Johann-Schöner-Gymnasium Drucken

johann-schöner-gymnasium_karlstadtAus der Laudatio

Außergewöhnlich: Nicht eine drohende Katastrophe war der Anlass dazu, dass sich 1998 das Johann-Schöner-Gymnasium auf den steinigen Weg  der Schulentwicklung machte und dabei für alle Neuerungen in der Schulfamilie breiten Konsens gefunden hat. Ein achtungsvoller Umgang miteinander, das Vertrauen, das man einander entgegenbringt, die Offenheit, mit der Schwierigkeiten und Probleme angesprochen werden, eine Kultur der gegenseitigen Anerkennung und die Hilfe, die man – wenn nötig – von außen erfährt, sind die Grundlage dieser Erfolgsgeschichte.

weiter …
3. Gewinner des Schulpreises 2011 - Grundschule Hackenberg Drucken
gemeinschafts-grundschule_hackenbergAus der Laudatio

Die Grundschule Hackenberg im Bergischen Land zeigt sich als lebendiger Organismus, dessen Entwicklungsenergie immer wieder der Entdeckerlust der Kinder entspringt. In vielen ruhigen, oft auch pragmatischen Entwicklungsschritten hat sie ein Lern- und Leistungskonzept erarbeitet, das in seiner Konkretheit Kindern und Eltern sichere Orientierung bietet. 

Das Kollegium beeindruckt durch einen systematischen und hochprofessionellen Umgang mit einem großen Spektrum unterschiedlicher und aufeinander abgestimmter Methoden, von denen jede einzelne immer wieder in ihrer Wirksamkeit überprüft wird.

weiter …
2. Gewinner des Schulpreises 2011 - Ganztagsschule Johannes Gutenberg Drucken

johannes-gutenberg-schuleAus der Laudatio

Zwei Fragen, die das Zentrum pädagogischer Arbeit betreffen, bestimmen die gegenwärtige Schulentwicklungsdebatte in Deutschland: Welche Strukturen können helfen, die Individualität und Unterschiedlichkeit der Schülerinnen und Schüler in einer Klasse als Chance für alle Beteiligten zu nutzen? Und: Wie muss der Tag einer Ganztagsschule getaktet werden, damit ein gesunder und leistungsförderlicher Rhythmus entsteht? Für beide Fragen hat die Realschule Johannes Gutenberg in Wolmirstedt bei Magedeburg wirksame und zugleich bestechend einfache Lösungen gefunden.

weiter …
Hauptpreisträger Schulpreis 2011 - Georg-Christoph-Lichtenberg- Gesamtschule Drucken

georg-christoph-lichtenberg_gesamtschuleAus der Laudatio

Mit einem Versprechen werden die neuen Schüler – und ihre Eltern – in der Schule begrüßt: Hier muss niemand Angst haben. Eine wertschätzende, vertrauensvolle Beziehungskultur zwischen Schülern und Lehrern, zwischen Eltern und Lehrern, zwischen Kolleginnen und Kollegen ist das Fundament, auf dem das Konzept der Schule fußt.

weiter …
Keine Noten und beste Leistungen Drucken
Die Göttinger Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule und sechs weitere Schulen erhalten den Deutschen Schulpreis

von Reinhard Kahl

Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule Copyright Deutscher SchulpreisAm Freitag vor Pfingsten wurde der Deutsche Schulpreis zum fünften Mal vergeben. Als der Bundespräsident den Hauptpreis, der mit 100 000 Euro dotiert ist, in der St. Elisabeth Kirche in Berlin der Göttinger Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule, einer Gesamtschule, überreichte, da hatte für einen Augenblick der Widersinn deutscher Bildungspolitik sein Symbol. Denn als Christian Wulff in Hannover Ministerpräsident war, hatte die Landesregierung diese Schule ganz kurz gehalten. Im Schulgesetz wurden Neugründungen von Gesamtschulen sogar verboten. Aber Politiker können ja, wie man derzeit sieht, ihre Meinung in atemberaubenden Sprüngen ändern. Und in welche Richtung eine Bildungswende zu gehen hat, das zeigen erneut die sieben Schulen, die in diesem Jahr ausgezeichnet wurden.

weiter …
Der Deutsche Schulpreis ganz oben und der Bildungsgipfel ganz unten Drucken

von Reinhard Kahl  17. Juni 2010

oberstbie90_kl

Bei der diesjährigen Verleihung des Deutschen Schulpreises in Berlin erzählte Christoph Bosch der versammelten Bildungsprominenz, Angela Merkel inklusive, dass sich sein Großvater, der Firmengründer und Stifter Robert Bosch, in der Schule vor allem gelangweilt habe, so wie er selbst übrigens auch. „Da werden immer noch Bleigewichte an die Füße gehängt.“ Deshalb, so der Bosch Erbe: „Freiheit für die Schulen!“

weiter …
Ein Gasthaus des Lernens Drucken

von Reinhard Kahl  16. Juni 2010

Die Sophie-Scholl-Schule zeigt der Republik wie die Individualisierung des Lernens geht und bekommt dafür den Hauptpreis des Deutschen Schulpreises.

sophsjoch98_hauptpreistraeger2_kl

Frau Loesing will jetzt eine Schule gründen, in Ostfriesland. Dort betreibt ihre Familie einen Hof mit 120 Kühen und genau so vielen Schafen. Die vergangenen Jahre musste sie die Landwirtschaft in Pogum an der Ems dem Mann und den Schwiegereltern überlassen, weil sie ihren Sohn zu einer Schule am anderen Ende der Republik begleitet hatte, nach Oberjoch, dem höchsten Bergdorf in Deutschland.

weiter …
Abschied vom Frontalunterricht Drucken
Von Friedemann Sittig 6. Dezember 2009

Gesamtschulen haben einen ziemlich schlechten Ruf. Die Hamburger Max Brauer Schule ist die Ausnahme von der Regel. Doch die vorweihnachtliche Besinnlichkeit ist getrübt. Die vom schwarz-grünen Senat unter Bürgermeister Ole von Beust (CDU) initiierte Schulreform habe "einen tiefen Graben in die Elternschaft gerissen", wie Peter Albrecht von der Elternkammer Hamburg es ausdrückt.

weiter …
So wie Du bist, bist Du gut - Maria Montessori-Schule Freiburg Drucken

So wie Du bist, bist Du gut – das ist das Leitmotiv der Maria Montessori-Schule Freiburg e.V., in der behinderte und nicht behinderte Kinder seit mehr als 10 Jahren gemeinsam leben und lernen...blindpixel

Ein Bericht von icon_loginSabine Eden

weiter …
Der Deutsche Schulpreis 2010 Drucken

Deutscher Schulpreis LogoZum vierten Mal startet der größte und höchst dotierte deutsche Schulwettbewerb "Der Deutsche Schulpreis".  Bewerbungsende 30.9.2009!

weiter …
Es ist normal, verschieden zu sein - Die Integrative Waldorfschule Emmendingen Drucken

integrative_ws_emmendingen04von Silke Engesser

Nach Pisa wieder in weite Ferne gerückt: die Vision von der „Schule für Alle", in der Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam unterrichtet werden können, in der Persönlichkeitsbildung und soziales Miteinander und kein abstraktes Leistungsprinzip im Vordergrund stehen. Die Integrative Waldorfschule Emmendingen aber geht ihren eigenen Weg weiter.

weiter …
„Unter dem Pflaster liegt der Strand“ - Die Carl von Linné-Schule in Berlin Drucken

kochen-linne-schulevon icon_loginHannelore Ohle-Nieschmidt

Dieser Sponti-Spruch aus den 60ern fällt einem  wieder ein, kommt  man an die Carl von Linné-Schule im Berliner Ostbezirk Lichtenberg. Seine Alltagserfahrungen lässt man am besten am Schultor zurück, denn dies hier ist nicht irgendeine Schule, sondern Europas größte Schule für körperbehinderte Kinder und Jugendliche. Trotz teilweise gravierender Beeinträchtigungen erwerben 90% von ihnen einen Abschluss. Jedes Kind wird individuell gefördert und genauso individuell gefordert. 2007 wurde die Schule mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet.

weiter …
Die Erika Mann-Schule - Mehr als nur Theater Drucken

erika_mann_schule

von Heinfried Tacke

Schulen besitzen ein Innenleben. Jede Menge Daten zum pädagogischen Konzept mögen zwar einen Eindruck vermitteln. Aber was sagt es schon darüber aus, wie Kinder sich darin fühlen? Schulzeit ist Lebenszeit. Zur Erika Mann Grundschule führt ein enger Durchgang. Dann öffnet sich eine Hinterhofoase und die Neugierde wächst.

weiter …
Oberstufe als Refugium von Bildung Drucken

Bild: "Schüler und Lehrer haben's am Kopf"Differenziertes und vernetztes Lernen in der Oberstufe am Beispiel der Odenwaldschule

von Hans Traxl

Ziele und Inhalte des Lernens müssen mit Organisationsprinzipien und Struktur der Schule übereinstimmen. Am Beispiel der Odenwaldschule ...

weiter …
Der Ravensberg, Kiel Drucken
von Hannelore Ohle-Nieschmidt

logo_ravensberg Am Beruflichen Gymnasium „Der Ravensberg“ entscheidet nicht die Herkunft der Schüler über ihre Zukunftschancen. Möglichst alle werden entsprechend ihren Fähigkeiten gefördert. In der Oberstufe gibt es sechs Profile – u. a. Darstellendes Spiel und „Europa“ mit drei Fremdsprachen. Sie werden im festen Klassenverband unterrichtet. Der Ravensberg war 2007 für den Deutschen Schulpreis nominiert.

weiter …
Neue Wege gehen - Chancen auf Veränderungen im Schulsystem Drucken

Polemik zu einigen Illusionen im deutschen Bildungssystem aus Sicht eines Schulgründers

von Christian Grune

Das staatliche Bildungssystem in Deutschland verliert zunehmend das Vertrauen der Bürger. Bürger- als Privatpersonen oder organisiert in Vereinen oder Unternehmen gewinnen dafür das Vertrauen in sich selbst und nehmen den Aufbau von Kinderhäusern, Schulen oder Universitäten selbst in die Hand.

 

weiter …
Enja Riegel im Interview Drucken

Enja Riegel beim AdZ-Kongress 2007 Enja Riegel, ehemalige Direktorin der Helene-Lange-Schule, gründet den privaten "Campus Klarenthal". Eltern empfiehlt sie, gegen die staatliche Schulpolitik zu protestieren.

Ein Interview mit AdZ-Gründungsmitglied Enja Riegel in der Frankfurter Rundschau.

weiter …
Galerie gelungener Schulen Drucken

Galerie gelungener Schulen Die Sieger beim Deutschen Schulpreis

Porträts der Schulen, die 2007 und 2006 mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet wurden, machen den Anfang in der "Galerie der gelungenen Schulen".

weiter …
Die Waldhofschule Templin: Eine Schule wirklich für alle Drucken

Christina Birkner sprach mit Schulleiter Wilfried Steinert und gibt einen kurzen Überblick

Waldhofschule Templin Normalerweise werden Schüler mit Förderbedarf in Deutschland in sonderpädagogischen Einrichtungen gefördert und selten in Regelschulen integriert.
Normalerweise arbeiten Kindertagesstätten und Schulen unverbunden nebeneinander her.
Normalerweise
blicken deutsche Schulleute erlösungsbedürftig auf andere Länder. Viele würden am liebsten nach Finnland auswandern.
Normalerweise, normalerweise, normalerweise … Nicht normal zu sein, ist in der Waldhofschule Templin die Regel. Und so verwundert es auch nicht, dass hier ungewöhnliche Konzeptionen erdacht werden. In eine Förderschule für geistig Behinderte eine Regelschule zu integrieren ist in Deutschland so ziemlich das genaue Gegenteil von normal.

weiter …
Robert-Bosch-Gesamtschule, Hildesheim Drucken

Am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen

Robert-Bosch-Gesamtschule Hildesheim Dafür erhält die Robert-Bosch-Gesamtschule Hildesheim den Deutschen Schulpreis 2007.
Mit unternehmerischem Geschick, sensibler Menschenführung, Teamgeist und dem Willen zur Selbstheilung ist es dem "Unternehmen Robert-Bosch-Gesamtschule Hildesheim" gelungen sich selbst aus dem Sumpf der Mittelmäßigkeit zu befreien. Sie ist zu einer Schule geworden, die nach den Bedürfnissen der Menschen fragt.

weiter …
Friedrich-Schiller-Gymnasium, Marbach Drucken

Friedrich-Schiller-Gymnasium MarbachLehrer müssen auf zwei Beinen gehen

Das Friedrich-Schiller-Gymnasium in Marbach ist eine Schule mit fast 2000 Schülern. Sie gehört zu den fünf Schulen, die am 10. Dezember 2007 mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet wurden. „Wir wollen niemanden verlieren! Wir versuchen aus allem das Beste zu machen!“ So lautet das Motto des Schulleiters Günter Offermann. Es durchdringt die ganze Schule.

Ein Überblick von Reinhard Kahl und ein Gespräch mit dem Schulleiter Günter Offerman von Christina Birkner.

weiter …
Helene-Lange-Schule, Wiesbaden Drucken

Helene-Lange-Schule, Wiesbaden Die Helene-Lange-Schule in Wiesbaden hat ein Drittel des klassischen Fachunterrichts abgeschafft. Die Schüler spielen stattdessen Theater. Deswegen sind sie besser in Mathematik.

Die Schule ist Preisträgerin des Deutschen Schulpreises 2007. Wir haben ein Porträt, ein Video, ein Audio-Interview und weiterführende Links zusammengestellt.

weiter …
Jenaplan-Schule Jena Drucken

eigenwillige Schulen "In der Wendezeit beschließt eine Gruppe von Lehrerinnen und Lehrern, den Dunstkreis pädagogischer Ideologie ein für allemal hinter sich zu lassen. Ihre Schule soll die Kinder in den Mittelpunkt stellen - Kinder ganz verschiedener Begabungen, Lebens- und Schulschicksalen, von der Vorschule bis zum Abitur. Das bestimmt Maß und Ziel der Jenaplan-Schule bis heute, es bestimmt ihr Verständnis von Lernen und Leistungsbewertung, von Didaktik, Schulleben und Lehrerberuf."
aus der Laudation für den Deutschen Schulpreis für die Jenaplan-Schule Jena 2006

weiter …
Montessorischule, Potsdam Drucken

Montessori-Gesamtschule PotsdamEine Schule zum Verlieben

Wegen der staatlichen Montessori-Gesamtschule ziehen Familien nach Potsdam
von Reinhard Kahl für DIE ZEIT

"Ich brauche jetzt ein Jackett.“ Moritz versetzte seine Eltern nach ein paar Tagen Montessori-Schule in Staunen. So hatten sie sich das nicht gedacht.

weiter …
Deutscher Schulpreis: Die Sieger 2007 Drucken

Deutscher Schulpreis 2007 In Berlin sind die Gewinner des Deutschen Schulpreises 2007 ausgezeichnet worden. Hauptpreisträger ist ...

weiter …
Neue Max-Brauer-Schule Drucken

eigenwillige Schulen Die Hamburger Max-Brauer-Schule ist Integrierte Gesamtschule mit Grundschule, gymnasialer Oberstufe und Aufbaugymnasium. Sie gehört zu den Netzwerken Selbstverantwortete Schulen und Club-of-Rome-Schulen. 2006 wurde sie mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet.

Die Neue Max-Brauer-Schule und ihr Weg dorthin - Geschichte und Idee dazu stellte die Schulleiterin Icon Mitgliederbereich Barabara Riekmann auf dem Kongress "Treibhäuser & Co" vor. Die Kongress-Präsentation und weiterführende Materialien finden Sie am Ende dieses Beitrags.

Den Anfang macht ein Porträt der Schule, das im März 2007 entstand.

weiter …
Lob der Vielfalt (Schulpreis 2006) Drucken

Reinhard Kahl über die Sieger beim Deutschen Schulpreis 2006

Grundschule Kleine Kielstraße So ein düsterer Dezembermorgen. Das Gebäude wird „brandschutzsaniert“. Aber in den dämmrigen Fluren leuchten Kinder. Einige lassen Luftballons steigen, die mit der herausströmenden Luft Propeller antreiben. Großes Hallo und Staunen über die Flugobjekte, wenn sie einen Moment unter der Decke kleben oder wild am Boden herum trudeln. In der Klasse hilft die Lehrerin bei der Montage. Andere Kinder lesen, spielen oder reden. Manche suchen im Regal nach Material. Dabei ist es noch keine 8 Uhr. Wir sind in Dortmund Nord, ein sogenannter Brennpunkt, Grundschule Kleine Kielstraße. In die Klasse gehen der erste und zweite Jahrgang gemeinsam.

weiter …
Nena über die "Neue Schule Hamburg" Drucken

YouTube bietet ein Gespräch in der NDR Talk Show über die Schulgründung "Neue Schule Hamburg" mit den Gründern Nena, Philipp Palm, Silke Steinfadt und Thomas Simmerl.

weiter …
Die Neue Max-Brauer-Schule - Präsentation Drucken

Max Brauer SchuleDie Neue Max-Brauer-Schule und ihr Weg dorthin - Geschichte und Idee dazu stellte die Schulleiterin Icon Mitgliederbereich Barabara Riekmann auf dem Kongress "Treibhäuser & Co" vor.

Die drei Säulen des Lernens in der neuen Schule sind Lernbüro, Arbeiten in Projekten und die Werkstätten.

weiter …
Neugründung: Bilinguale Bildungshäuser Drucken

logo_kita_klein Icon MitgliederbereichFlachsland Zukunftsschulen gGmbH Gestartet sind wir als „Freie Schule Kinderwelt Hamburg e.V.“, die an 16 Jahre Erfahrung im Kita-Bereich von Kinderwelt Hamburg e.V. anknüpft. Mittlerweile entstand daraus die „Flachsland Zukunftsschulen gGmbH“, die als neuer Träger fungiert und gemeinsames Lernen vom 1. Lebensjahr bis zum Ende der Schulzeit unter einem einheitlichen Gesamtkonzept ermöglicht

weiter …
Jenaplanschule Weimar Drucken

Schulfest 2007 an der Jenaplan Schule in Weimar Die Christoph-Martin-Wieland-Schule in Weimar ist eine staatliche Grundschule, an der nach dem „Jenaplan“ von Peter Petersen unterrichtet wird. Jetzt will die Schule nicht mehr nur Grundschule sein.

weiter …
Arenen-Kompass I: Schulen gründen Drucken

Noch nie wurden in Deutschland so viele Schulen gegründet. Nahezu jede Woche eine. Dabei geht die Zahl der Schüler insgesamt stark zurück. Fast alle Gründer versuchen den Übergang von der Belehrungsschule zu einer Lernschule. Sie wagen sich auf Neuland. Das geht nur, wenn die Schulgründer zugleich auch an sich arbeiten. Unter „Privatschule“ hat man bisher ja oft etwas anderes verstanden: Paukanstalten für die Kinder von den Reichen, die es anders nicht schaffen. Darum geht es hier nicht.

weiter …
Die Spreewald-Grundschule - Die "Theaterbetonte Grundschule" Drucken
von Icon Mitgliederbereich Erhard Laube

Spreewald-Grundschule Die Spreewald-Grundschule erhielt im August 2002 von der Berliner Senatsschulverwaltung die Anerkennung als "Theaterbetonte Grundschule". Diese Auszeichnung bestätigt uns in unserem neuartigen pädagogischen Konzept, das in der Einbeziehung der Theaterarbeit von der ersten Klasse an liegt. Das Theater hilft den Kindern, ihre Persönlichkeit frühzeitig zu entwickeln. Sie werden selbstsicherer im Auftreten. Ihre Sprachentwicklung wird gefördert. Sie lernen im Team und setzen sich kreativ und konstruktiv mit der Wirklichkeit auseinander. Durch die Verbindung der Fächer Deutsch, Musik und Bildende Kunst gelingen Aufführungen, die zum weiteren Lernen anspornen.

weiter …
Völlig grammatikfrei Drucken
Eine Studie sieht die Grammatikkenntnisse von Studenten auf dem Niveau von Sechstklässlern. Doch wie viel Wissen über Adverbien und Pronomen brauchen die Kinder eigentlich?

Icon Mitgliederbereich Reinhard Kahl für zeit.de

Können die meisten Studenten kein Deutsch? Dieses Urteil legt eine Untersuchung an bayrischen Hochschulen nahe. Getestet wurden 1000 Studienanfänger im Fach Germanistik.

weiter …
Schule "Abenteuer Lernen" Drucken
Lern- und Lehrkonzept der Schule „Abenteuer Lernen“
von Sylke Burkey, Claudia Cottone-Pohle, Claudia Knauf, Dietmar Pohle, Andreas Knauf

Diese Schule arbeitet auf der Grundlage des Konzeptes des Reformpädagogen Céléstin Freinet (Arbeitsschulkonzept). Des Weiteren sieht sie ihre theoretische Begründung in der Theorie des Begründers der Logotherapie Victor E. Frankl („Dritte Wiener Schule der Psychotherapie“ – Sinnzentrierte Psychotherapie).

weiter …
Ostseeschule Flensburg startet! Drucken

Ostseeschule Flensburg Mit Beginn des Schuljahres 2007/2008 startet die Ostseeschule Flensburg. Die Konzeption ist geprägt von dem Grundsatz, dass eine gute Schule vom einzelnen Kind ausgehen muss. Schule soll so organisiert werden, dass den individuellen Fähigkeiten jeden Kindes, seinem natürlichen Wissens- und Tatendrang Raum gegeben werden kann. Dies schließt eine Orientierung an Leistung keinesfalls aus, sondern ist vielmehr wesentliche Grundlage dafür.

weiter …
Zeit-Qualitäts-Optimierung (ZQO) Drucken

Ein innovatives Unterrichtsmodell an der Berufsschule

von Raimund Pousset

Zeit schaffen für selbstorganisiertes Lernen in extracurricularen Kursen? Das klappt in der Peter-Bruckmann-Schule, einer Berufsschule in Heilbronn, seit 2005, weil man die 45-Minuten-Stunden auf 40 Minuten kürzt und blockt: zu Doppelstunden, Tages- oder Wochenendseminaren. Das verändert Lehrer- und Schülerrolle deutlich! Die SchülerInnen finden es Klasse, die Lehrkräfte fühlen sich zusätzlich belastet – sind aber trotzdem zufriedener.

Exkursion: vor dem Dienstbotenheim Oeschliberg (Schweiz)

weiter …
Brecht-Grundschule Hamburg Drucken
Brecht Grundschule von Icon Mitgliederbereich Anja Messerschmidt

Die Brecht-Grundschule hat sich zum Ziel gesetzt, begabte, hochbegabte Kinder und Regelschulkinder gemeinsam in einem Klassenverband zu unterrichten. Die Klassengröße beträgt 20 Kinder in jeder Klasse. Ungefähr die Hälfte der Kinder ist besonders- oder hochbegabt.

Durch das individuelle, auf den jeweiligen Lernstand der unterschiedlichen Kinder einer Klasse „abgestimmte“ Lernangebot haben alle Kinder die Möglichkeit, sich auch Lernstoff anzueignen, der nicht ihrer jeweiligen Klassenstufe entspricht. Jedem Kind soll die Erfahrung seines Begabungspotentials ermöglicht werden, damit es daraus die ihm eigenen Interessen aufbauen und festigen kann.

weiter …
Unsere "Standards" leiten wir von den Kindern ab Drucken
Der "Marchtaler Plan" an der Bodensee-Schule St. Martin
von Alfred Hinz

Auszug:
Ja, unsere Kinder sind die „Standards“!
Von nun an benutze ich diesen Begriff in Verbindung mit Kindern nicht mehr! Was treibt einen Staat um, dem nichts Besseres einfällt, wenn er denn die Qualität seiner Schulen verbessern will, als „Standards“ zu formulieren. Wie kann man nur glauben, dass bessere Schülerleistungen durch Standardisierung und Normierung erreichbar wären! Warum will eine freiheitlich demokratisch verfasste Gesellschaft Bildung standardisieren, führt das nicht über Uniformität zur Gleichschaltung? Welches Menschenbild steckt dahinter? Erziehung und Bildung hat mit Menschen zu tun!

weiter …
Vensterschool - Das pulsierende Herz des Stadteils Drucken
vschoolhkerk1 Für Kinder im Alter von Null bis fünfzehn Jahren wird in jedem Groninger Stadtteil eine sogenannte 'Vensterschool' (Fensterschule) geschaffen. Das sind die ersten Schulen dieser Art in den Niederlanden. Längere Schultage, Engagement der Eltern und Betreuung nach der Schulzeit stehen bei diesen Schulen zentral, die u.a. auch als Gemeindezentren und Mütterberatungsstellen Dienst tun. Zur Zufriedenheit von Kindern, Eltern und den übrigen Bewohnern der Wohnviertel.
weiter …
Produktionsschule Hamburg-Altona Drucken

Die Produktionsschule Hamburg-Altona wurde im Mai 2007 im Rahmen des Hauptschulpreises als eine der besten Hamburger Schulen ausgezeichnet. Auf der Homepage der Schule finden sich zahlreiche Medienberichte über die Schule. Und in der ZEIT ist im Mai ein Porträt unter dem Titel Die zweite Chance erschienen:

weiter …
Grundschule mit musikalischem Schwerpunkt Drucken

Die Gemeinschaftsgrundschule Pfälzer Strasse in Köln sucht für ihre Neuerfindung als Grundschule mit musikalischem Schwerpunkt eine engagierte Schulleitung. Eine treibende Rolle übernimmt dabei Icon Mitgliederbereich Uli Herrmann, Vater und Architekt. Er ist auch Autor des angehängten Konzeptpapiers "Konzept einer Grundschule mit musikalischem Schwerpunkt". Gleichzeitig kann er über die, auch architektonischen, Umbauten des Humboldt-Gymnasiums in Köln berichten, wo bereits ein Musikzweig etabliert wurde.

weiter …
Die Revolution von Fehmarn Drucken

Martin Spiewak schrieb ein Dossier für DIE ZEIT vom 12.07.2007 über den "Schulkrieg von Fehmarn", die politischen und gesellschaftlichen Debatten und die pädagogische (Um-)Gründung einer Inselschule.

weiter …
Vom toten Pferd absteigen Drucken

Reinhard Kahl für zeit online am 19.6.2007

Viele Schulen haben mit ihrer Reform selbst begonnen. Sie wandeln sich von einer hierarchisch geführten zu einer sich selbst regulierenden, lernenden Organisation. Zum Beispiel die katholische Bodenseeschule in Friedrichshafen.

weiter …


Technische Umsetzung und Joomla-Support von 2st-online.de