Theater träumt Schule: Veranstaltungen 2014 Drucken

Nächter Termin: "Die Durchschnittsfalle" Reinhard Kahl im Gespräch mit Markus Hängstschläger

 Am 29. Januar 2015 um 19:30 in den Münchner Kammerspielen (Spielhalle).

Jeder Mensch bringt andere Möglichkeiten in die Welt. Die Orientierung am Durchschnitt hingegen macht Individuen stumpf und die Gesellschaft flach. Markus Hängstschläger war mit 16 ein stadtbekannter Punk. Mit 24 promovierte er in Genetik. Und mit 35 war er der jüngste Medizinprofessor in Österreich. Sein Buch „Die Durchschnittsfalle“ schlägt in Österreich Wellen. Denn die Durchschnittsfalle führt zum Seigern einer Gesellschaft, die Erneuerung braucht.
Was wäre das für eine Schule, in der Verschiedenheit tatsächlich als Vorteil erlebt und gelebt wird?

pdf Flyer zur Veranstaltung: "Die Durchschnittsfalle"



melodie des lebens17. November 2014: „Die Melodie des Lebens“ mit Schülern und Musikern der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen waren auf unserem Kongress vom 31. Oktober bis zum 2. November 2014 in Bregenz ein großes Ereignis und voller Inspirationen für viele.

Der Schnitt des Kongressfilms kann erst im Februar beginnen. Aber ein Gespräch mit Albert Schmitt, dem Impressario des Bremer Weltklassorchesters, das in Wohngemeinschaft mit der Gesamtschule Bremen Ost lebt, wurde in den Münchner Kammerspielen am 17.November geführt und aufgezeichnet, wenn auch nur mit einer Kamera. Es fand im Rahmen der Reihe „theater träumt schule“ statt. Ein Gemeinschaftsprojekt des Archivs der Zukunft mit dem Schulreferat der Stadt München und den Kammerspielen.


weiter zum Videomitschnitt...



afr_münchen„Die gute Schule“ war am 7. Juli 2014 das Thema bei „theater träumt schule“ in den Münchner Kammerspielen.
Zwei Münchner Schulen waren mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet worden. Zwei Schulen wie sie unterschiedlicher kaum sein können. Den Hauptpreis hat die Anne-Frank-Realschule erhalten. Eine Mädchenschule verwandelt sich in eine Lernlandschaft, in ein Haus des Lernens als kleiner Schule in der großen, mit dem Konzept Lernen durch Lehren, mit altersgemischten Gruppen, mit Naturwissenschaften im Zentrum und mit Lernbüros.

Pädagogisches Leitbild Die SchlaU-Schule erhielt den Sonderpreis der Jury. Dort lernen junge Flüchtlinge die deutsche Sprache. Sie bearbeiten ihre Traumatisierungen und finden ihren Weg in die deutsche Gesellschaft. SchlaU-Schule heißt: Schulanaloger Unterricht für junge Flüchtlinge. Darin sah die Jury ein Vorbild auch für die Regelschulen, die zu oft noch aus einem Übermaß aus Antworten auf Fragen bestehen, die niemand gestellt hat.


In der Spielhalle der Kammerspiele sprachen Lehrer und Schüler der ausgezeichneten Schulen und der Vorsitzende der Jury des Preises, Professor Michael Schratz über das Geheimnis gelingender Schulen mit Reinhard Kahl.



weiter zum Videomitschnitt...


Kongress: Theater träumt Schule

Nichts ist egal oder: die Kultivierung der Bildung

 

mitglieder

 

Vom 14. – 16. Februar 2014 fand der Kongress "Theater träumt Schule" in den Münchner Kammerspielen statt.

Veranstalter: Archiv der Zukunft, Schulreferat der Stadt München und die Münchner Kammerspiele.



Videos der Veranstaltung finden Sie hier

In München betreiben wir es seit 2011 in Kooperation mit den Kammerspielen und dem Schulreferat. Die Stadt München ist Mitglied im Archiv der Zukunft.

Der Kongress im Februar 2014 war der zweite nach "Keine Angst vor der Angst" im November 2011.

Die Reihe wird mit den Kammerspielen und dem Schulreferat fortgesetzt

pdf SZ-Artikel vom 17.02.2014


Technische Umsetzung und Joomla-Support von 2st-online.de