Archiv Forum Forum
Schulen dürfen nicht entmutigen Drucken
Theater träumt Schule in den Münchner Kammerspielen

Jutta Allmendinger mit Reinhard Kahl im GesprächJutta Allmendinger war am 8. Oktober zu Gast bei „Theater träumt Schule“  in den Münchner Kammerspielen. Thema des Gesprächs mit Reinhard Kahl war: „Schulen dürfen nicht entmutigen.
Jutta Allmendinger ist Präsidentin des Wissenschaftszentrums für Sozialforschung Berlin. Die Soziologin hat zuvor an verschiedenen Universitäten gelehrt und u.a. in Harvard geforscht. In der Debatte nach Pisa hat sie den Begriff Bildungsarmut geprägt.

In ihrem neuen Buch „Schulaufgaben: Wie wir das Bildungssystem verändern müssen, um unseren Kindern gerecht zu werden“ beschreibt sie aus eigener Anschauung den Gang von vier Kindern durch die Schule. Sie kamen in einem integrativen Kindergarten in Bremen zusammen, wurden Freunde und waren bald unzertrennlich. Aber nach vier Jahren Schule fanden sie sich in verschiedenen Milieus wieder und bald waren sie voneinander entfremdet. Eines der vier Kinder ist Jutta Allmendingers inzwischen 19-jähriger Sohn.

Mit dem geschärften Blick der Sozialwissenschaftlerin zeichnete sie in den Münchner Kammerspielen diese deutschen Bildungskarrieren nach, analysierte die Kultur, die unser Schulsystem prägt und machte deutlich wie das deutsche Sozialsystem die Gesellschaft zerklüftet.  

Sie brachte auch die Entwicklungen der Arbeitswelt, die das von ihr geleitete Institut erforscht, ins Spiel und kritisierte das deutsche Schulsystem als ungeeignet für eine Zukunft, in der es in der Wirtschaft mehr und mehr auf Einfallsreichtum und Selbstbewusstsein ankommen wird.

Video

Links

Die Reihe „Theater träumt Schule “ ist eine Kooperation des Netzwerks „Archiv der Zukunft“ mit den Münchner Kammerspielen. Nicht zuletzt weil deren Intendant Johan Simons die Spielstätte auch als Denkraum inszeniert, wurden die Kammerspiele als Theater des Jahres ausgezeichnet. Das Format wurde vom adz bisher mit den Theatern in Freiburg, Zürich und Göttingen sowie mit Kampnagel in Hamburg durchgeführt. Theater träumt Schule sollte von vielen Theatern übernommen werden! Intendanten, bitte melden!
Denn: Wir brauchen andere Bilder von der Schule und vom Lernen. Und wir brauchen Orte, an denen ihre Zukunft gedacht, diskutiert und auch geträumt werden kann. Welcher Ort wäre dafür geeigneter als das Theater?

Nächste Termine an den Münchner Kammerspielen:

16. Januar 2014 19´30 Royston Maldoom Und vom 14. Bis 16. Februar ein ganzes Wochenende in allen Räumen der Kammerspiele ein Kongress: „NICHTS IST EGAL – Kulturelle Bildung und die Kultivierung der Bildung.“



Technische Umsetzung und Joomla-Support von 2st-online.de