Lernen heißt Flammen zu entzünden Drucken

Die neue Ausgabe der "Wirtschaft & Wissenschaft" vom Stifterverband beschäftigt sich mit dem Thema "Neue Wege in der Lehrerausbildung".

In Zeiten von Ganztagsschulen, Inklusion und heterogenen Schulklassen mit vielfältigen sozialen, kulturellen und sprachlichen Hintergründen sehen sich Lehrkräfte mit einer größeren gesellschaftlichen Verantwortung konfrontiert als frühere Generationen. Heute sind im Klassenzimmer Allrounder gefragt. Was Lehrer alles können müssen – und warum die Hochschulen sie darauf nicht genügend vorbereiten.

Mit seinem Essay, "Lernen heißt Flammen zu entzünden" kommt auch Reinhard Kahl zu Wort:


pdf Essay über den Lehrerberuf
Quelle:„Andrzej Koston/Stifterverband“




Technische Umsetzung und Joomla-Support von 2st-online.de