Anna Rosina
anna_rosina_bearbAnna Rosina besucht die Oberstufe eines Gymnasiums im Allgäu.
Sie hat nach einem Wochenende im Eukitea (Europäisches Kinder und Jugendtheater) in Diedorf bei Augsburg, bei dem Enja Riegel, Reinhard Kahl und  André Stern referierten, einen Text über sich als Schülerin geschrieben.

Hier zunächst drei Auszüge als Einladung zum Lesen und unten als pdf der ganze Text, an dem Anna Rosina weiter schreibt. Es wäre schön wir könnten damit eine Reihe ähnlich ehrlicher und klarer Texte auf unserer Webseite beginnen. Von Schülern (Schülerinnen natürlich ebenso), aber auch von Lehrern. Die meisten pädagogischen Debatten erreichen diese Tiefe in ihrer theoretischen und oft von Großwörtern beherrschten Sprache jedenfalls nicht. 


weiter …
Zwei neue Videos
Am Ende ihrer Schulzeit atmen die meisten Schüler auf und rufen den Fächern Mathe und Physik sogar hinterher: „Damit will ich nie mehr etwas zu tun haben.“ So unversöhnlich und beleidigt sei ihr Abschied von diesen Fächern, sagt Andreas Schleicher, der Erfinder und internationaler Koordinator der Pisa-Studien.

...lesen Sie hier weiter


Mathematik als Abenteuer!
mit dem Mathematiker Martin Kramer

am 17. März 2015 mit Reinhard Kahl in der „Autostadt“ Wolfsburg. Veranstaltungstitel: „Frieden mit der Mathematik“.
Der Schüler entscheidet, was gelehrt wurde. Das gilt nachträglich immer. Erkennbar daran, was behalten wird und was vergessen wird. Und wie wäre es, wenn dieser Satz schon von Anfang an den Lehrern als Kompass dient? Denn Unterricht ist Kommunikation

... lesen Sie hier weiter




Liebe zur Natur und Neugier in den Naturwissenschaften!
mit dem Physiker Ernst Peter Fischer
am 23. Februar 2015 mit Reinhard Kahl in den Münchner Kammerspielen. Veranstaltungstitel: Naturwissenschaft fasziniert! Aber nur wenn das Geheimnis bleibt.
Verliert die Naturwissenschaft für Kinder und Jugendliche vielleicht ihren Reiz, weil das Geheimnisvolle und die Geschichten wie Wissen zustande gekommen sind, aus dem Unterricht weg desinfiziert worden sind?

... lesen sie hier weiter






Gespräch mit Richard David Precht:

„Wann Lernen und Leben gelingen“


rd_precht_c_jens_komossa4Richard David Precht musste seine Teilnahme am Kongress im Herbst 2014 wegen einer Infektion, die zur Mittelohrentzündung führte, absagen.

Ein Gespräch über das Kongressthema „Wann Lernen und Leben gelingen“ hat Reinhard Kahl im Rahmen der „Bildungsgespräche“ in der Autostadt in Wolfsburg am 11.11.2014 mit ihm geführt.

Wir danken der Autostadt für das Video und die Kooperation.

Foto: Jens Komossa





Götz Werner: „Ist der Mensch Mittel oder Zweck?“

77_hh_rednerZum Jahreswechsel hat Götz Werner an seine Freundinnen und Freunde zur „Gretchenfrage“ einen Text verschickt: „Ist der Mensch Mittel oder Zweck?“

Götz Werner hat an mehreren unserer Kongresse gesprochen. Wir verdanken ihm und seiner Frau Beatrice manches. Er hat den Text für unsere Homepage frei gegeben.

Lesen Sie hier den Text:

pdf Ist der Mensch Mittel oder Zweck

Foto: Heike Henning



Resonanz Bregenz 3

ADZ-Newsletter - Januar 2015

Resonanz Bregenz 3

Liebe Freunde und Mitglieder des adz-Netzwerkes,

dieser Newsletter heißt letztmalig „Resonanz Bregenz". Er ist aber nicht nur für Kongressteilnehmer! Es gibt darin auch eine Theorie der Resonanz von Hartmut Rosa, einen Brief von Götz Werner,  das Video eines Gesprächs mit Richard David Precht und andere Videos, u.a. von und mit der  Bremer „Melodie des Lebens" und der „Deutschen Kammerphilharmonie". Und schließlich Hinweise und Termine.

Nach diesen „Resonanz-Newslettern" wird das Thema und vor allem die Praxis von Resonanz wichtig bleiben - oder überhaupt erst wichtig werden. Mit dem nächsten Newsletter beginnen dann neue Korallenriffe zu wachsen - bis zum nächsten Kongress in Bregenz, 
der vom 13. bis 16. Oktober 2016 stattfinden wird und zu anderen Vorhaben in nächster Zeit.
Hinweise und Termine im Abschnitt 5 dieser Elektropost.

Hier dieser Newsletter als pdf -  auch zum Weiterverschicken!

(natürlich ohne aktivierte Links) pdf archiv_der_zukunft_-_netzwerk_-_resonanz_bregenz_3

55_tn-draußen_spiegelung




















1. Resonanzen auf den Kongress und Hartmut Rosas Theorie der Resonanz

2. Gedanken von Götz Werner

3. Gespräch mit Richard David Precht

4. Neues von der Melodie des Lebens

5. Hinweise und Termine



weiter …
Die Melodie des Lebens

melodie des lebens„Die Melodie des Lebens“ mit Schülern und Musikern der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen waren auf unserem Kongress vom 31. Oktober bis zum 2. November 2014 in Bregenz ein großes Ereignis und voller Inspirationen für viele.

Der Schnitt des Kongressfilms kann erst im Februar beginnen. Aber ein Gespräch mit Albert Schmitt, dem Impressario des Bremer Weltklassorchesters, das in Wohngemeinschaft mit der Gesamtschule Bremen Ost lebt, wurde in den Münchner Kammerspielen am 17.November geführt und aufgezeichnet, wenn auch nur mit einer Kamera. Es fand im Rahmen der Reihe „theater träumt schule“ statt. Ein Gemeinschaftsprojekt des Archivs der Zukunft mit dem Schulreferat der Stadt München und den Kammerspielen.





"Ich suche Freiheit" - Ein Lied von Suzan, Adem und Jennyta







"Die Melodie des Lebens" - Ein Kurzportrait:








Technische Umsetzung und Joomla-Support von 2st-online.de